Home  

Einkaufen in Irland


 

In Irland ist das meiste teurer als auf dem europäischen Festland, aber wenn man weiß, wo man etwas günstiger bekommt, dann ist es nicht so schlimm.

In dem kleinen Lebensmittelladen um die Ecke sollte man nur einkaufen, wenn gerade nichts anderes da ist oder aber es sich nur um wenige Dinge handelt. Ansonsten sind die großen Supermärkte wesentlich günstiger und oftmals findet man auch 'deutsche' Lebensmittel.

Tesco, Supervalue und Dunnes sind teurer als der Lidl oder Aldi. Letztere haben auch mehrere Lebensmittel, die man aus dem heimischen Supermarkt kennt. Doch auch hier sind Käse-, Wurst- und Fleischwaren recht teuer. Obst ist im allgemeinen auch sehr teuer und es gibt nicht wirklich sehr viel Auswahl.

Alle Supermärkte findet man in den größeren Orten, wie Navan, Trim, Ashbourne, Dunshaughlin u.a.

Die Geschäfte sind ab 9.00 bis 19.00 Uhr, Donnerstag oft bis 21.00 Uhr geöffnet. Auch Sonntags sind viele Geschäfte/Supermärkte ab 12.00 bis 17.00 Uhr auf, in den großen Shopping-Zentren in Dublin ist auch sonntags geöffnet. An den Tankstellen bekommt man das nötigste rund um die Uhr.

Ein wichtiges Lebensmittel ist das Brot. Die Iren kennen Toastbrot in allen Größen, aber immer gleich 'schlabberig'. Das 'brown bread' ist sehr lecker, ersetzt aber weder Brötchen noch kräftiges Schwarzbrot. Beides gibt es in allen großen Supermärkten, auch Körnerbrötchen, Baguette, etc.

Einen Wochenmarkt gibt es in allen Orten. Die entsprechenden Tage bitte jeweils erfragen.

   •Alkohol
   •Arzt
   Autofahren
   Bank/Post
   •Einkaufen
   •Feiertage
   Sprache
   Strom
   •Telekommunikation
   •Typisches
   •weiterführende Links

Sheep-travel
   info@sheep-travel.com
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

2007-2013© sheep-travel.com