Home  

Anbindungen

  


 

Straßen: Die Straßen in Irland sind allgemein gut ausgeschildert, wenn man auch oft die Hinweisschilder nicht immer sofort befolgen braucht, da sie meist schon einen Kilometer vorher auf die richtige Abzweigung hinweisen. Die Landstraßen sind nicht so gut strukturiert, häufig sehr eng und leicht abschüssig an den Seiten. Durch das schnelle Fahren der Iren – und für so manchen Festlandsfahrer gewiss ungewohnt auf der 'verkehrten' linken Seite – sollte man in jeden Fall vorsichtig fahren. Es gibt zahlreiche Kreisverkehre – 'roundabouts' –, die häufig sogar hintereinander liegen. Rechts gilt vor links und wenn man im Kreisel herum fährt, zeigt man die Richtung an. Bleifreies Benzin kostet € 1.32* (Stand Dezember '10), Diesel ist meist ein paar Cents billiger.

M“ bedeutet 'motorway', Autobahn. Durch Meath führt die M1 von Dublin nach Belfast in Küstennähe. Man darf auf ihr bis zu 120 km/h fahren.

N“ bedeutet 'national road'. Knotenpunkt ist hier Navan, von wo aus die N3 nördlich nach Dublin führt und südlich über Kells nach Cavan/Co. Cavan und die N51 über Athboy nach Delvin in Co. Westmeath und in die entgegengesetzte Richtung nach Slane und Drogheda. Die N2 geht von Dublin nach Slane und weiter nach Ardee/Co. Louth. Die N4 führt von Dublin nach Enfield über Clonard nach Mullingar in Co. Westmeath. Die N1 läuft teils parallel zur M1 und teils als separate Strecke – zwischen Gormanston bis kurz nach Drogheda. Auf den N-Straßen darf man bis 100 km/h fahren, sie sind auch oft gut befahrbar.

R“ sind 'roads', ganz 'normale' Straßen, auf denen man bis zu 80 km/h fahren kann. Doch hier ist Vorsicht angesagt, denn sie sind häufig unübersichtlich und Tiere oder Fußgänger laufen auf ihnen. Bürgersteige gibt es fast nur in Städten und Ortschaften.

Bahn: Es gibt eine regelmäßige Bahnverbindung die Küste entlang von Dublin über Malahide, Skerries, Balbriggan in Co. Dublin nach Laytown und Drogheda und weiter Richtung Belfast in Nordirland/UK. Nach Enfield gibt es ebenfalls eine regelmäßige Verbindung von Dublin. Navan hat eine Verbindungsstrecke, die jedoch nicht genutzt wird. Man will diese eventuell wieder eröffnen.

Bus: Es gibt gute, häufige und regelmäßige Busverbindungen mit BusEireann zwischen fast allen Orten und Städten. Die Tickets bekommt man im Bus. Die Strecke von Dublin nach Navan kostet z. B. 8.80*. Die Bushaltestellen sind gut sichtbar, die Busse sind recht pünktlich. Einen Zeitplan kann man hier ersehen.

   

*Preis ohne Gewähr

nach oben

   •Geografhie
   Wirtschaft
   Geschichte
   •Kultur
   •Städte
   •Anbindungen
   •Kurioses
 
 
 
 

Sheep-travel
   info@sheep-travel.com
  


 

2007-2013©sheep-travel.com